Familienurlaub in Kroatien

„Tanja, hast du einen Tipp, wo wir nächstes Jahr unseren Urlaub in Kroatien verbringen können?“

Diese Frage bekomme ich von Freunden und Bekannten sehr oft gestellt, vornehmlich im Herbst oder Winter, wenn viele an der Urlaubsplanung des nächsten Jahres tüfteln. Und ich habe das Gefühl, dass Kroatien als Reiseziel für Familien von Jahr zu Jahr beliebter wird.

Bei mir steht Kroatien hoch im Kurs, seitdem ich meinen Mann kenne, denn die Familie meines Mannes kommt aus Kroatien, Bosnien und Serbien. Wir verbringen eigentlich jedes Jahr einen Urlaub dort. Unsere Hochzeitsreise war ein Adria-Roadtrip, der über Italien, Slowenien, die gesamte kroatische Küste bis nach Montenegro führte. Wir haben also schon einiges von Kroatien gesehen.

Seitdem die Kinder da sind liegt mir besonders viel daran mindestens einmal im Jahr dorthin zu reisen. Unsere Kinder werden -mal mehr / mal weniger- zweisprachig erzogen und ich muss schon zugeben, dass ihnen hier in Deutschland oft die Gelegenheit fehlt, die Sprache anzuwenden. Ich bin immer richtig stolz, wenn wir aus dem Urlaub zurückkommen und meine Kinder neues Vokabular in ihren Köfferchen haben.

Wir sind übrigens noch nie nach Kroatien geflogen. Mein Mann ist es von klein auf gewohnt mit dem Auto nach Kroatien zu fahren und das haben wir seit unserer ersten gemeinsamen Reise dorthin beibehalten. Der Urlaub beginnt für uns schon mit der Anreise. Die An- und Abreise entzerren wir meistens auch, indem wir in Bayern, Österreich oder Slowenien einen Zwischenstopp für 1-2 Tage einlegen.

Kommt ihr aus Süddeutschland oder Österreich ist die Anreise natürlich einfacher und locker ohne Zwischenstopp durchzuführen.

Wir fahren gerne mit unserem eigenen Auto in den Urlaub, alleine schon um vor Ort flexibler zu sein. Zusätzlich verbinden wir die Urlaube oft mit Familienbesuchen in Kroatien und Bosnien. Naja und nicht zu vernachlässigen ist die Menge an Gepäck, die man als Familie mit zwei Kindern mal schnell zusammen hat.

Um die Anreise für die Kinder so erträglich wie möglich zu machen, präferieren wir Reiseziele in Istrien, der Kvarner Bucht, bis maximal Norddalmatien. Mehr möchten wir ihnen (noch) nicht zumuten.

Die Frage welche Reiseziele ich in Kroatien empfehlen kann, lässt sich garnicht pauschal beantworten. Meistens stelle ich dann recht viele Gegenfragen, um die Bedürfnisse und Vorstellungen unserer Freunde besser kennenzulernen.

Anreise

Möchtet ihr nach Kroatien fliegen oder könntet ihr euch auch vorstellen mit dem Auto anzureisen? Könnt ihr euch die Fahrt aufteilen oder gibt es nur einen potenziellen Fahrer? Möchtet ihr die An- und Abreise splitten oder lieber in einem Rutsch durchfahren?

Unterkunft

Möchtet ihr in einem Hotel mit allen dazugehörigen Annehmlichkeiten wohnen? Oder ist es für euch auch in Ordnung, euch in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus selbst zu Verpflegen und nicht täglich das Bett gemacht zu bekommen ;o) ? Kommt für euch ein Urlaub auf dem Campingplatz in Frage? (Dieser ist in Kroatien sehr beliebt und man benötigt hierfür noch nicht einmal einen eigenen Wohnwagen.)

Freizeitgestaltung

Möchtet ihr einen reinen Badeurlaub machen? Ist es euch wichtig auch Land und Leute kennenzulernen und Ausflüge zu machen? Wie flexibel möchtet ihr dabei sein?

Wir möchten die volle Flexibilität. Daher reisen wir mit dem Auto an und mieten eine Ferienwohnung. Wir müssen uns an keine festen Essenszeiten halten und können total spontan entscheiden, ob wir essen gehen oder uns doch lieber selbst versorgen möchten. Es ist weniger hektisch und für uns -insbesondere mit kleinen Kindern- die optimale Urlaubsform.

Im Folgenden gebe ich euch einen kurzen Einblick in die Regionen, die wir bereits mit den Kindern bereist haben.

Istrien

Istrien ist die westlichste Region Kroatiens und insbesondere aus Süddeutschland oder Österreich sehr gut mit dem Auto zu erreichen. Unsere Strecke von Köln bis Pula ist circa 1.200 km lang. Wem die Anreise mit dem Auto zu weit ist, der kann Istrien auch mit dem Flugzeug erreichen.

Die Halbinsel hat einiges zu bieten, denn neben tollen Bademöglichkeiten an den unzähligen Stränden und Buchten entlang der Küste, gibt es abwechslungsreiche Sehenswürdigkeiten mit vielen kulturellen Highlights, wie das Amphitheater in Pula oder die historische Altstadt von Poreč. Gefühlt wimmelt es in Istrien nur so von romantischen und charismatischen Alt- und Hafenstädten.

Ganz charakteristisch für Istrien sind die malerischen Buchten mit dem wunderschönen, klaren Wasser der nördlichen Adria. Wir haben während unserer Urlaube in Istrien immer wieder traumhafte, einsame Buchten entdeckt. Meistens aus purem Zufall. Unser Tipp daher: Habt immer eure Badesachen dabei.

Wenn ich an Urlaub in Kroatien denke, dann ist es übrigens genau diese Vorstellung: Eine einsame Bucht, umrandet von Pinienbäumen. Der Blick hinaus auf die kristallklare Adria und der Duft von Meerwasser und Pinien in der Nase.

Ihr merkt, ich bin großer Istrien-Fan! Für mich ist es die perfekte Mischung aus „etwas erleben“ und „abschalten & entspannen“. Nur Badeurlaub ist mir auf Dauer zu langweilig und ausschließlich Sightseeing ist mir mit kleinen Kids zu anstrengend. Ein weiterer Pluspunkt: Es ist dort im Sommer nicht all‘ zu heiß. Meistens weht ein angenehmer Wind und die 25 bis 30 Grad sind auch mit Kindern ganz gut auszuhalten.

Freunden, die erstmalig (mit dem Auto) nach Kroatien reisen wollen, empfehle ich aufgrund der Nähe zu Deutschland, dem angenehmen Klima und dem tollen Mix aus Kultur und Bademöglichkeiten, einen Urlaub in Istrien.

Habe ich euch Istrien schmackhaft gemacht?

Hier einige Städte und Sehenswürdigkeiten, die ihr während eures Familienurlaubs in Istrien nicht verpassen solltet:

Sehenswerte Städte in Istrien:
  • Pula
  • Rovinj
  • Medulin
  • Hum
  • Poreč
  • Motovun
  • Draguc
  • Rabac
  • Umag
  • Novigrad
Weitere Highlights, die ihr nicht verpassen solltet:
  • Nationalpark Brijuni
  • Kap Kamenjak
  • Amphitheater Pula
  • Künstlerdorf Grožnjan
  • Bootsausflug nach Venedig
  • Fischrestaurant „Konoba Batelina“ nahe Pula

Kvarner Bucht

Die Kvarner Bucht ist zwischen Istrien und Dalmatien eingebettet und insbesondere bekannt durch die Städte Opatija und Lovran oder ihre vielen traumhaft schönen Inseln.

Wir haben bereits mehrfach in dem kleinen Fischerdorf Ičići an der Opatija-Riviera Urlaub gemacht. Das Dorf liegt an der Franz-Joseph-Promenade (Lungomare), einer 12 km langen Uferpromenade mit vielen Villen und Hotels aus der Kaiserzeit, die von Lovran über Opatija nach Volosko führt. Eine wunderschöne Gegend, auch wenn ich zugeben muss, dass wir das Durchschnittsalter in den Kurorten dort immer erheblich gesenkt haben ;o) . Ein Urlaub in Ičići oder den Nachbarorten eignet sich super zum Entspannen und als Ausgangspunkt für Ausflüge rund um die Kvarner Bucht oder Istrien.

Auf der Insel Krk haben wir uns auch sehr wohl gefühlt. Die Insel ist über eine Brücke zu erreichen, was für uns den großen Vorteil hat, dass wir flexibler in der Planung von Ausflügen sind. Das ist bei Inseln, die ausschließlich über Fähren zu erreichen sind und teilweise nur 1-2x täglich angefahren werden, natürlich nicht der Fall. Sucht ihr allerdings Ruhe und ist es für euch garnicht so wichtig, immer mal wieder auf Tour zu sein, dann sind diese Inseln genau das Richtige für euch!

Sehenswerte Städte in der Karner Bucht:
  • Opatija
  • Ičići
  • Krk
  • Cres
  • Rab
  • Lošinj
  • Vrbnik
  • Pag
  • Vir
Weitere Highlights, die ihr nicht verpassen solltet:
  • Nationalpark Plitvicer Seen
  • Nationalpark Risnjak
  • Höhle Biserujka auf Krk
  • Inselhopping
  • Fischerdorf Volosko
  • Fischrestaurant Lučica in Ičići
  • Langer Spaziergang an der Promenade zwischen Lovran und Opatija

Norddalmatien

Norddalmatien ist die Region, die wir uns und unseren Kindern -bei einer Anreise mit dem Auto- derzeit maximal zumuten. Von Köln sind es circa 1.350 km bis nach Zadar und 1.500 km bis nach Split. Ok, offiziell gehört Split zu Süddalmatien. Ich nehme es hier aber mit auf, weil ich finde, dass Split von der Region Zadar aus noch gut zu erreichen ist. Das solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

Norddalmatien umfasst die Gespanschaften Zadar und Šibenik-Knin mit den vorgelagerten Inseln und dem Hinterland bis an die Grenze zu Bosnien. Die Region hat viele kulturelle Highlights zu bieten. Wir haben uns letztes Jahr sehr schnell in die Städte Šibenik und Nin verliebt.

Atemberaubende Naturschauspiele bekommt ihr im Nationalpark Krka und auf den Kornaten zu sehen. Den Trip auf die Kornaten haben wir übrigens Tage zuvor bei einem Standverkäufer gebucht. Mensch, was waren wir skeptisch: „Bestimmt eine Touri-Abzocke“ … „Ob der Trip überhaupt stattfindet“ … „Nicht, dass das sowas wie eine Kaffeefahrt wird“. Was hatten wir uns nicht alles für Gedanken gemacht! Was soll ich euch sagen!? Wir hatten einen wunderschönen Tagesausflug in den Nationalpark Kornati. Natürlich touristisch, natürlich kein Schnäppchen – aber eine tolle Chance die atemberaubende Inselwelt zu sehen. Mit Delfinen und Wasser wie in der Karibik oder sogar schöner.

Sehenswerte Städte in Norddalmatien:
  • Split
  • Zadar
  • Korčula
  • Hvar
  • Brac
  • Trogir
  • Šibenik
  • Primošten
  • Nin
  • Vir
  • Omiš
  • Makarska
Weitere Highlights, die ihr nicht verpassen solltet:
  • Kornaten
  • Nationalpark Krka
  • Nationalpark Peklenica
  • Meeresorgel Zadar
  • Badeurlaub in Maslenica

Dieses Jahr geht es für uns nochmal in die Region Zadar und wir geben Norddalmatien eine weitere Chance.

Wir haben bereits letztes Jahr in einem Vorort von Zadar Urlaub gemacht, waren aber von den überfüllten Städten etwas enttäuscht. Im Vergleich zu unseren Urlauben in Istrien und der Kvarner Bucht, war es einfach zu voll, zu touristisch.

Ich wollte auch schon garnicht mehr an den Strand gehen, da die nächstgelegenen Strandabschnitte alle proppenvoll waren und direkt an einer vielbefahrenen Straße (und zwar die nach Zadar) lagen. Entspannter Strandtag? Fehlanzeige!

Von einer Followerin auf Instagram haben wir dann den tollen Tipp bekommen nach Maslenica zu fahren. Dort haben wir tolle Tage am Strand verbracht. Wir waren aber nicht täglich da, da es von unserer Unterkunft in Zadar 30-40 Minuten Fahrt bis Maslenica waren.

Bereits letztes Jahr haben wir uns etwas genauer in dem Ort umgeguckt und überlegt, dass es für uns und die Kinder in diesem Alter dort perfekt ist. Keine Touristenmassen, wunderschöne Bademöglichkeiten und dennoch so zentral, dass wir mit dem Auto trotzdem noch die Region erkunden können.

Ende letzten Jahres haben wir dann eine Ferienwohnung in Maslenica gebucht. Wir werden euch auf dem Blog dann auch ausführlicher von unserem Aufenthalt in Maslenica berichten und euch die Highlights der Region Zadar vorstellen.

Merkt euch jetzt meine Kroatien-Tipps auf euren Pinterest Pinnwänden.

Habt ihr auch schon einen Familienurlaub in Kroatien gemacht? Welche Reiseziele könnt ihr empfehlen? Ich freue mich über eure Kommentare.

Liebe Grüße

Eure Tanja

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.