Unser Weihnachtswichtel Nisse zieht (wieder) ein

Auch in diesem Jahr erscheint in der Vorweihnachtszeit ganz plötzlich irgendwo bei uns im Haus eine kleine Tür, hinter der unser liebgewonnener Weihnachtswichtel Nisse wohnt. Wir verraten euch nun, woher der Brauch mit der Wichteltür kommt und was ein Wichtel denn alles so treibt. Zusätzlich haben wir euch viele Inspirationen für einen zauberhaften Advent mit Geschichten rund um die Wichteltür zusammengestellt. 

NEU in 2021: Die neuesten Inspirationen rund um unseren Nisse findest du hier!

Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse

Woher kommt der Brauch?

Der Brauch der Wichteltür (Nissedør) kommt ursprünglich aus Dänemark. Traditionell ziehen Wichtel vor Weihnachten in vielen Ländern Skandinaviens in Häuser ein. Nisse (Dänemark), Tomte (Schweden) und Tonttu (Finnland) versüßen den Bewohnern der Häuser dann die Wartezeit bis Weihnachten.

Was macht ein Weihnachtswichtel?

Die Wichtel unterstützen die Familien fleißig bei den Weihnachtsvorbereitungen, können aber auch ganz schön frech sein und haben den ein oder anderen Streich für ihre Mitbewohner auf Lager. 

Man bekommt sie nie zu Gesicht, denn sie sind nur aktiv, wenn die Menschen tief und fest schlafen. Und auch wenn die Neugier groß ist: Die Wichteltüren kurz öffnen um einen Blick zu erhaschen, was sich dahinter verbirgt – das sollte man wirklich nicht versuchen. Denn das birgt die Gefahr, dass die scheuen Wichtel sofort wieder verschwinden. 

Die Weihnachtswichtel hinterlassen vor ihren kleinen Wichteltüren -aber auch im restlichen Haus- Spuren ihres nächtlichen Treibens und sorgen so für überraschte Gesichter der Familienmitglieder am Morgen. 

Und egal ob Streich, Briefchen, Zeichnung oder ein kleines Geschenk – ein Weihnachtswichtel im Haus macht die ohnehin magische Vorweihnachtszeit noch ein ganzes Stückchen magischer. 

Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse

Ein Weihnachtswichtel kommt nun auch zu uns

In den letzten Jahren wurde die Tradition der Weihnachtswichtel auch in Deutschland immer beliebter und so kam es, dass unser Wichtel namens Nisse letztes Jahr zum ersten Mal bei uns einzog und bis kurz nach Weihnachten unser Mitbewohner war. 

Die Kinder waren total verzaubert von unserem kleinen Gast und morgens nach dem Aufwachen mussten sie ersteinmal auschecken, was unser Nisse in der Nacht denn so getrieben hat. 

Auch uns Eltern hat das Nisse-Fieber gepackt: Geschichten ausdenken, Briefe schreiben, das Setting vor der Wichteltür umdekorieren, Spuren hinterlassen und natürlich am Morgen stets genauso überrascht von Nisses Aktionen sein, wie die Kids.

Der Kreativität und Phantasie sind dabei natürlich absolut keine Grenzen gesetzt. Letztes Jahr hatten wir einige Aktionen des kleinen Wichtels fest vorgeplant, an anderen Tagen haben wir spontan ganz tagesaktuelle Themen aufgegriffen und unseren Alltag in das Schauspiel eingebunden. 

Letztes Jahr war die Wichteltür übrigens noch an der Wand befestigt – dieses Jahr ist Nisse dann in ein kleines Häuschen gezogen. Das hat bei uns den Grund, dass wir uns letztes Jahr nach Nisses Auszug tatsächlich Stücke unserer Tapete abgerissen haben. Und das, obwohl wir auf die hochpreisige Befestigung einer bestimmten Marke zurückgegriffen haben und sehr vorsichtig waren.

Nordische Namen für Wichtel und Wichtelinnen

Unser Weihnachtswichtel heißt ja ganz traditionell Nisse. Zugegeben, gefühlt heißt so jeder zweite Wichtel – allerdings hatte ich mir letztes Jahr garnicht so viele Gedanken gemacht, welche Namen außer Nisse in Frage kommen.

Dabei liegt es doch eigentlich ganz nah: nordische Tradition – nordische Namen! Mir gefallen ganz besonders diese (skandinavischen) Namen für kleine Wichtel und Wichtelinnen:

Namen für Wichtelinnen

Wilma, Smilla, Finja, Matilda, Hermina, Runa, Tilda, Mette, Adela, Alma, Freja, Svea, Hilda, (Jo)Hanne, Talvi, Stine & Milla

Namen für Wichtel

Snorre, Tomte, Nisse, Tonttu, Jorke, Jonte, Tamme, Lasse, Magnus, Kalle, Linus, Karlsson, Jeppe, Finn, Jasper, Mikkel, Bjarne, Jasper, Fiete & Pelle

Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse

Unsere Ideen für einen Advent mit Weihnachtswichtel

Die Bauarbeiten beginnen

Da passiert doch irgendetwas! An der Stelle, an der die Wichteltür in eurem Haus platziert werden soll, ist plötzlich abgesperrt oder es liegen Baumaterialien wie Holz oder Steine herum. Bei uns wird die Wichteltür dieses Jahr von einem großen Kran angeliefert.

Die Wichteltür ist da

Die Bauarbeiten sind abgeschlossen und an dem Ort, an dem vor wenigen Tagen noch eifrig gewerkelt wurde, befindet sich nun eine einfach Tür und ein leuchtend roter Briefkasten. Wenn das erste Mal ein Wichtel bei euch Zuhause einzieht, dann lasst die Kinder doch mal raten, was das denn wohl sein mag. Bei uns ist spätestens jetzt klar, wer uns wieder besuchen wird und die Freude ist riesig.

Der Weihnachtswichtel zieht ein

Wenig später gibt es wieder etwas Neues zu sehen vor der Wichteltür. Plötzlich steht dort ein Koffer oder Möbel. Vielleicht aber auch ein Schlitten oder ein vollgepacktes Spielzeugauto. Es scheint jemand einzuziehen. Im Briefkasten steckt ein Brief an die Kinder: Nisse stellt sich vor und bitte die Kinder ihn mit Naturmaterialien zu versorgen, damit er sich ein paar Möbel schreinern kann.

Überlegt gemeinsam mit den Kindern was ihr Nisse zur Verfügung stellen könnt und legt es vor seine Tür. In der Nacht wird es sich schon etwas Kreatives überlegen.

Nisse richtet sich ein

Nachdem ihr den Wichtel mit Material versorgt habt, war dieser fleißig und hat sich erste Möbel zusammengezimmert und aufgestellt. Auch eine Fußmatte lässt erahnen, dass er es sich nun richtig gemütlich gemacht hat.

Die kleinen Wichtelmöbel lassen sich übrigens mit Naturmaterialien wie Steinen, Stöcken, Ästen, Kordel und Kleber auch selber herstellen. Wem die Zeit für das Basteln fehlt, der kann auf Miniatur-Puppenmöbel im Maßstab 1:12 zurückgreifen.

Der Wichtel hat einen Türkranz

Aus ganz einfachen Mitteln könnt ihr eurem Weihnachtswichtel einen eigenen Türkranz basteln. Hierfür habe ich dieses Jahr ein Stück einer künstlichen Ilexranke genommen. Ein weihnachtlicher Türkranz lässt sich aber auch schnell mit etwas Draht und einem mini Stück echter Tanne binden.

Vielleicht möchtet ihr den Türkranz ja gemeinsam mit den Kindern basteln und ihn dem Wichtel schenken.

Der Weihnachtswichtel bringt eine Adventskiste

Bei uns ist es Tradition, dass die Kinder zu Beginn der Adventszeit eine Kiste bekommen, die gefüllt ist mit weihnachtlichen Büchern, CDs, DVD und schönen Leckereien. Diese Kiste steht dann an einer besonderen Stelle im Wohnzimmer und wir nehmen uns täglich am Nachmittag die Zeit uns mit dem Inhalt der Kiste zu beschäftigen. Wir hören Weihnachtslieder und lesen Weihnachtsgeschichten, essen Mandarinen, trinken Kakao und naschen Kekse.

Seit letztem Jahr bringt Nisse diese Kiste und er selbst besitzt nun auch 2 eigene Weihnachtsbücher.

Nisse baut ein Knäckebrothaus

Na was ist denn da passiert? Unser fleißiger Helfer Nisse hat heute Nacht die Brotdosen der Kinder gepackt und hat dabei gefallen am Knäckebrot gefunden. Daraus hat er -mit richtig viel Fingerspitzengefühl- ein tolles Haus gebaut.

Der Wichtel hat einen Adventskranz

Zur Adventszeit gehört ein Adventskranz. Auch Nisse freut sich über solch einen Kranz, den ihr wieder ganz einfach selbst herstellen könnt. Als Basis habe ich eine kleine Holzscheibe gewählt und vorsichtig vier Löcher hineingebohrt. In diese habe ich dann die Adventskerzen gestellt und im Anschluss habe ich die Holzscheibe mit echtem Grünzeug aus dem Garten belegt.

Die Kerzen für den Kranz könnt ihr selbst herstellen, indem ihr vier gekürzte Strohhalme auf einer ebenen Unterlage fixiert, diese mit Wachs füllt und ein Stück Garn jeweils in die obere Öffnung steckt. Die Kerzen lassen sich nach dem Aushärten mit etwas Geduld aus den Strohhalmen drücken. Mein Tipp: stellt großzügig ein paar mehr Kerzen her, denn nicht jede Kerze werdet ihr heil auf dem Adventskranz bekommen ;o)

Eine Alternative sind übrigens die dünnen Geburtstagskerzen, die es in vielen Farben zu kaufen gibt.

Nisse und seine obstigen Freunde

Ich hatte es oben schon erwähnt: Nisse ist stets für den ein oder anderen Streich gut. Diesmal hat er sich am Obst in der Küche ausgetobt. Der Wichtel hat dem Obst lustige Gesichter gemalt und ihm ein paar Wackelaugen verpasst. Wie lustig!

Vergesst nicht Spuren zu legen, damit die Kinder den Zusammenhang mit eurem Weihnachtswichtel herstellen können. Hierfür könnt ihr Fußabdrücke im „Mehlschnee“ hinterlassen oder ihr bastelt aus kleinen Stöcken und Schnur eine Hängeleiter die von der Obstschale bis auf den Boden reichen lasst.

Nisse bringt den Adventskalender

Überlasst eurem Wichtel die schöne Aufgabe den Adventskalender der Kinder aufzustellen. Informiert die Kinder darüber in einem kleinen Brieflein oder legt wieder ein paar Spuren rund um den Kalender.

Letztes Jahr haben wir es sogar so gemacht, dass unser Nisse täglich die kleinen Päckchen des Adventskalenders vor seiner Tür abgelegt hat. Dies hatte den Vorteil, dass die Kids die einzelnen „Türchen“ nicht schon vorab sehen konnten und „versehentlich“ vorab geöffnet haben.

Der Wichtel braucht Hilfe beim Vogelhaus

Unsere Kinder lieben es die Vögel in unserem Garten zu füttern und sie zu beobachten. So geht es unserem Weihnachtswichtel Nisse scheinbar auch. Nisse hat sich ein hübsches Vogelhäuschen gebaut. Nun fehlen ihm leider Nägel, um das Vogelhaus zu befestigen. Er schickt den Kindern eine Nachricht und bittet sie darin ihm Nägel zu besorgen.

Nisse bringt Material um Vogelfutter herzustellen

Dank der Nägel der Kinder war es Nisse nun möglich das Vogelhaus zu befestigen. Als Dank hat er den Kindern etwas tolles mitgebracht: Vogelfutter und Kokosfett. Hiermit können die Kinder Meisenknödel oder Futterglocken ganz einfach selber herstellen.

Der Wichtel und die geschmolzenen Schneemänner

Ohje, was ist denn da passiert? Scheinbar ist es noch etwas zu warm und Nisses Plan Schneemänner zu bauen ist schief gegangen. Alle Schneemänner sind geschmolzen.

Die geschmolzenen Schneemänner lassen sich aus weißer Schokolade, Salzstangen und Smarties ganz leicht herstellen. Lecker!

Der Weihnachtswichtel macht Popcorn

Unser Nisse hat es sich in der Nacht an einem kleinen Lagerfeuer gemütlich gemacht und aus Maiskörnern leckeres Popcorn hergestellt. Für die Kinder hat er auch eine Portion Popcorn hergestellt. Perfekt für unseren Kinotag!

Nisse stibitzt Backsachen

Da hat wohl jemand etwas vor!? Am Morgen stehen viele Schränke in der Küche auf und irgendwie fehlen einige Sachen. Ein Blick zur Wichteltür zeigt, dass Nisse sich einiges an Backutensilien stibitzt hat und in Richtung Wichteltür gezogen hat. Ob er wohl backen möchte? Ganz fertig wurde er aber scheinbar nicht – entweder war das Backzubehör zu schwer oder wir haben ihn gestört und er musste schnell hinter seiner Tür verschwinden.

Nisse backt ein Lebkuchenhaus

Aaaahhh! Nun wissen wir, was der kleine Wichtel vor hatte! Nisse hat ein Lebkuchenhaus gebacken. In der Küche sieht man Spuren seiner Backaktion und im Backofen liegen fertige Teile eines Lebkuchenhauses. In einem Brief bittet der Wichtel die Kinder dieses Haus zusammenzubauen und schön zu verzieren.

Ich habe es mir diesmal einfach gemacht und einen fertigen Lebkuchenbausatz gekauft und die Teile dann auf ein Blech im Ofen gelegt. Das bisschen Chaos in der Küche mit Nisses Spuren lässt sich ganz schnell herstellen ;o)

Der Wichtel spielt Tic-Tac-Toe

Ein kleines Spielchen gefällig? Nisse hat Lust auf eine Partie Drei-Gewinnt und in der Nacht flott ein Spielfeld errichtet. Smarties hat er sich als Spielsteine gemopst. In einem Briefchen fordert er die Familie auf eine Runde mit ihm zu spielen. Der ersten Stein hat er bereits gelegt.

Nisse und die Schneeballschlacht

Da ging es wohl ganz schön rund! Der Wichtel hat gemeinsam mit den Lieblingsstofftieren der Kinder eine Schneeballschlacht veranstaltet.

Teilt die Lieblingsstofftiere in zwei Teams auf und arrangiert sie auf zwei Seiten. Verstreut etwas Mehl in der Mitte (passt auf, dass ihr die Stofftiere nicht bestreut) und legt kleine Schneekügelchen aus. Diese könnt ihr aus Papier selber basteln oder ihr nehmt die kleinen weißen (Stoff-) Kügelchen, die es im Bastelbedarf zu kaufen gibt.

Der Wichtel und das Toilettenpapier

Da hatte Nisse wohl wieder Quatsch im Kopf. Die Kinder entdecken morgens eine Spur aus Toilettenpapier vor Nisses Wichteltür. Sie folgen der Spur aus Toilettenpapier bis in WC und sehen dort, dass Nisse in der Nacht unser Toilettenpapier „verschönert“ hat.

Der Weihnachtswichtel stibitzt Plätzchen

Alles voller Krümel… Von unseren frisch gebackenen Plätzchen ist fast nichts mehr übrig. Wer das wohl war? Die Kinder nehmen die Spur auf und sehen, dass die Krümelspur vor der Wichteltür endet. Nisse wurde ertappt! Die Kinder schreiben Nisse einen Brief und teilen ihm mit, dass sie ihm gerne Mehl, Eier und co. zur Verfügung stellen, damit er sich auch selbst etwas backen kann.

Nisse hat Spaß im Schnee

Unser Weihnachtswichtel liebt es, sich im Schnee auszutoben. Diesmal ist er Ski gefahren und hat hübsche Schneeengel in den Mehl-Schnee gezaubert.

Nisses „Schneeengel“ könnt ihr übrigens auch in bunten Zuckerstreuseln entstehen lassen!

Der Wichtel und die Bügelperlen

Wow! Hier hat sich unser Nisse aber besonders viel Mühe gegeben. In der Nacht hat er ein wunderschönes Bügelperlenbild erstellt.

Wie passend! In den Adventskalendern der Kinder befinden sich heute auch Bügelperlen und Steckplatten.

Nisse verschönert den Adventskranz

Nisse, du kleiner Frechdachs! Da hat er doch tatsächlich unseren Adventskranz verschönert und Kerzen durch Obst /Gemüse ausgetauscht!

Solltet ihr schmale Kerzen benutzen, bieten sich zum Beispiel Möhren als Tauschobjekte an.

Der Wichtel besorgt sich einen Weihnachtsbaum

Da hat der Weihnachtswichtel wohl gelauscht und mitbekommen, dass wir uns so langsam auf die Suche nach einem passenden Weihnachtsbaum machen wollen. Er ist in der Nacht losgezogen und hat einen wunderschönen Tannenbaum gefällt.

Letztes Jahr stand eine kleine künstliche Tanne auf Nisses Schlitten vor der Wichteltür. Nisse hat den Kindern in einem Brief von dem großen Abenteuer der Suche nach der perfekten Tanne berichtet. Fast so wie bei uns. Jedes Jahr! ;o)

Der Weihnachtswichtel backt

Das war aber lieb von Nisse! Er hat in der Nacht Wichtelplätzchen gebacken und direkt eine große Portion Teig für uns hergestellt. Das Chaos in der Küche hat er allerdings nicht beseitigt.

Dieses Szenario bietet sich gut an, wenn ihr mit den Kindern Plätzchen backen möchtet und den Teig dafür schon vorbereiten wollt.

Nisse verschönert ein Familienbild

Da haben wir einen besonders kreativen Wichtel. Er hat sich ein (Familien-) Foto stibitzt und es ein wenig „bearbeitet“.

Die Fotos könnt ihr bemalen, mit Sticker bekleben oder ihr benutzt Washi-Tape zum umgestalten des Bildes.

Der Wichtel spielt Hüpfkästchen

Die Augen strahlen, als die Kinder ein großes Hüpfkästchen auf dem Boden des Hausflurs entdecken. Wie ist das wohl dorthin gekommen? Ein Blick vor Nisses Wichteltür bringt Klarheit, denn der kleine Weihnachtswichtel hat sich auch ein Hüpfkästchen vor die Tür geklebt.

Der Weihnachtswichtel geht baden

Auch ein Wichtel muss mal in die Badewanne. Stellt eurem Wichtel eine kleine Schale, Shampoo und ein Handtuch bereit. Er wird das Wichtel-Wellness-Programm bestimmt genießen.

Tipp: Schaut mal in das Puppen- oder Barbiezubehör eurer Kinder. Dort werdet ihr bestimmt einige Accessoires für diese Idee finden.

Nisse zaubert mit Eiern

Dieser Zaubertrick von unserem Wichtel hat bereits letztes Jahr für großes Erstaunen gesorgt: Nisse hat bei den Kindern nach Eiern gefragt. Als die Kids am nächsten Morgen nach dem Rechten schauen wollen, entdecken sie, dass der Wichtel aus den Hühnereiern Überraschungseier gezaubert hat. Cooler Trick!

Der Wichtel geht Schlittenfahren

Rodelspaß! Unser Nisse hat sich ein Päckchen Mehl geschnappt und sich eine tolle Rodelpiste gebaut. Über seine kleine Leiter klettert er auf das Mehlpäckchen und rodelt den Berg hinunter.

So eine Abfahrt lässt sich beispielsweise auch mit einer Zeitung oder einem Buch konstruieren ;o)

Nisse spielt mit Zahnpasta

Wer hat denn da die große Matscherei mit der Zahnpasta veranstaltet? Ohje, es war Nisse! Seine Schuhe sind in der Zahnpasta stecken geblieben.

Der Wichtel packt Geschenke ein

Nisse hat nicht nur Blödsinn im Kopf. Unser Weihnachtswichtel ist auch ein fleißiger Helfer und unterstützt uns, das Christkind oder den Weihnachtsmann beim Verpacken der Geschenke. Danke, Nisse!

Nisse und sein Freund Rudolph

Unser Wichtel hat sich ein Steckenpferd aus dem Kinderzimmer geschnappt und aus ihm ein kleines Rentier gezaubert. Mit roter Nase und Geweih sieht das Steckenpferd plötzlich aus wie Rudolph mit der roten Nase.

Die Kinder malen Bilder für Nisse

Die Kinder basteln und malen für Nisse und legen ihm die Kunstwerke vor seine Wichteltür.

Wir scannen die Kinderkunst ein, verkleinern diese und drucken sie aus.

Der Wichtel hängt sich die Kunstwerke der Kinder auf

Nisse bedankt sich bei den Kindern für die tollen Kunstwerke und hängt die Miniaturen auf. Die Kinder sind total überrascht, dass ihre Kunst nun plötzlich auf den Nisse-Maßstab geschrumpft ist.

Nisse macht Marshmallows

Unser kleiner Nisse hat es sich nochmal richtig gemütlich vor dem Lagerfeuer gemacht und ein paar Marshmallows zubereitet.

Nisse malt ein Bild

Nicht nur die Kinder sind künstlerisch begabt – auch Nisse malt gerne. Die Kinder können ihm ja mal eine kleine Staffelei vor die Wichteltür stellen und abwarten was passiert.

Nisse lässt des Advent revue passieren

Am 2. Weihnachtstag schreibt Nisse den Kindern einen langen Brief und blickt auf seinen diesjährigen Besuch zurück.

Der Weihnachtswichtel zieht aus

Nach und nach verschwinden Nisses Sachen aus dem Haus bis am Ende nur noch die Wichteltür stehen bleibt. In einem letzten Briefchen verabschiedet sich Nisse und hofft nächstes Jahr wieder zurück kommen zu können.

Hat bei euch auch schonmal ein Wichtel vorbeigeschaut? Wie habt ihr ihn genannt und was hat er in der Adventszeit denn alles ausgeheckt?

Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse

Ich freue mich, wenn ich euch die ein oder andere Inspiration für einen Advent mit Wichtel und Wichteltür geben konnte.

Alles Liebe!

Eure Tanja

Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Die Wichteltür unseren Weihnachtswichtels Nisse
Folgen:

31 Kommentare

  1. Britta
    19. November 2020 / 08:55

    Hallo Tanja!
    Das ist wirklich eine total niedliche Idee und mit soviel Liebe gemacht! Das ist wirklich toll!
    Liebe Grüße
    Britta

    • Tanja
      Autor
      20. November 2020 / 21:58

      Vielen Dank, liebe Britta. Nachdem sich die Kinder letztes Jahr so sehr an Nisse erfreut haben, ist es zu einem richtigen Herzensprojekt geworden. Liebe Grüße Tanja

  2. Lisa
    20. November 2020 / 22:50

    Hallo,

    Finde es auch mega süß:)

    Wo hast du denn die ganzen kleinen puppen Accessoires gekauft?

    Kannst du mal auflisten was du alles gekauft hast?

    Grüße

    🎄🎄

    • Tanja
      Autor
      29. November 2020 / 23:09

      Liebe Lisa,

      herzlichen Dank. Die meisten Accessoires sind 1:12 Puppenminiaturen, die ich in diversen Online-Shops gekauft habe. Ich war aber auch überrascht, wie viele tolle Miniaturen unser örtlicher Bastelladen hatte. Teilweise musste ich mich bremsen, nicht noch mehr zu kaufen… für nächstes Jahr ist auf jeden Fall noch Luft nach oben.
      Die Auflistung ist eine tolle Idee – das werde ich in meinem nächsten Nisse-Beitrag gerne aufgreifen.

      Liebe Grüße
      Tanja

    • Catharine
      20. Dezember 2020 / 12:27

      Hallo,

      Das sieht wirklich wundervoll aus. So viel Liebe zum Detail, da können die Kinderaugen einfach nur leuchten und die Weihnachtszeit zu einer unvergesslichen Jahreszeit machen. Richtig toll, dass du mit anderen Menschen dein liebevolles Kunstwerk teilst.

      Da ich so begeistert davon bin, würde ich mich auch über eine Auflistung deiner verwendeten Materialien freuen, aber auch deine Briefe an deine Kinder interessieren mich sehr.

      Liebe weihnachtliche Grüße

      • Tanja
        Autor
        23. Dezember 2020 / 12:49

        Liebe Catharine,

        daran arbeite ich ;o) Und ich denke, dass nächstes Jahr auch nochmal einiges dazukommen wird. Ich werde mal eine Inventur machen und nochmal nachvollziehen, wo ich welche Materialien / Miniaturen gekauft habe und das dann auch auf dem Blog veröffentlichen. Die Briefe an die Kinder entstehen meistens sehr spontan am Abend, nachdem ich das Szenario umgestellt habe. Meistens fließen dann auch noch tagesaktuelle Themen von uns mit ein.

        Liebe Grüße und eine schöne Weihnacht!

  3. Victoria
    23. November 2020 / 02:43

    Hallo Tanja,
    ich war so begeistert von dem kleinen Nisse, dass ich mich gleich an die Arbeit machen werde. Unser großer Sohn verliert schon langsam den Glauben ans Christkind und da ist ein Wichtel der Schabernack treibt ein toller Ersatz. Ich danke Dir für die liebe Idee und wünsche Dir und deiner Familie eine schöne Weihnachtszeit.
    Alles Liebe
    Victoria

    • Tanja
      Autor
      29. November 2020 / 23:10

      Hallo Victoria,

      das ist so schön zu hören :o) Ich wünsche Euch ganz viel Spaß mit Eurem Wichtel und eine tolle Weihnachtszeit. Hat Euer Wichtel denn schon einen Namen?

      Liebe Grüße
      Tanja

  4. Steffi
    24. November 2020 / 22:05

    Hallo Tanja,
    unser Wichtel kommt nun das 3. Jahr zu uns. Nach dem 1. Auszug und Abschiedsbrief, hat mein damals 5 jähriger total geweint…Nun sind meine Jungs 10 und 7 und fragen sich, ob sie nicht schon zu groß sind. Eigentlich wissen sie, dass es ihn nicht wirklich gibt, aber diese Zeit ist so voller Magie, dass man die Realität einfach noch nicht wahrhaben will. Und vorsichtshalber wurde unsere neue Adresse aufgeschrieben…vllt findet er uns sonst nicht, weil wir umgezogen sind.
    Danke, für deine tollen Ideen. Ich liebe es Miniatur Dinge zu basteln.
    Habt eine wichtelige Vorweihnachtszeit!

    • Tanja
      Autor
      29. November 2020 / 23:13

      Hallo Steffi,

      das ist ja schön :o) Ich hoffe, dass unsere Kids auch noch einige Jahre Freude an Nisse haben.
      Alles Gute in Eurem neuen Zuhause und eine tolle Weihnachtszeit.

      Liebe Grüße
      Tanja

  5. Christina
    25. November 2020 / 22:16

    Das klingt wunderschön. Ich möchte es dieses Jahr mit einem Elf on the shelf beginnen und eine Wichteltür dazu. Deine Ideen sind wirklich noch Mal sehr schön und die Tür Gestaltung finde ich toll. Kannst du sagen weiter groß dass Haus ist? Oder wo man es her bekommt?

    • Tanja
      Autor
      29. November 2020 / 23:17

      Hallo Christina,

      das Haus ist ca. 30×30 cm groß und ist von Amazon. Ich habe es dort in einem 3er-Set gekauft. Ursprünglich hatte das Haus einen naturfarbenen Ton, welchen ich dann mit Sprühfarbe auf grau abgeändert habe.

      Liebe Grüße Tanja

  6. Michelle
    26. November 2020 / 15:37

    Hallo liebe Tanja, ein wunderschöner Beitrag j s da steckt so
    Viel liebe drin 🙂 darf ich fragen woher du die tollen Möbel für den kleinen Wichtel herhast?

    Liebe Grüße Michelle

    • Tanja
      Autor
      29. November 2020 / 23:18

      Hallo Michelle,

      das freut mich sehr. Vielen Dank :o)

      Die Möbel sind hauptsächlich 1:12 Puppenminiaturen, die ich in verschiedenen Online-Shops gekauft habe.

      Liebe Grüße und eine tolle Weihnachtszeit,
      Tanja

  7. Lucia
    28. November 2020 / 22:14

    Hallo! Hier soll dieses Jahr auch ein Wichtel einziehen. Und hier habe ich die mit Abstand schönsten Nisse-Ideen im Netz gefunden – wirklich toll! Davon werde ich mit Sicherheit einige umsetzen. Wunderschöne Arrangements, bei uns ist es etwas provisorischer, aber das kann sich ja mit den Jahren steigern ☺️ Vielen Dank!

    • Tanja
      Autor
      29. November 2020 / 23:19

      Oh Lucia,

      das ist so ein tolles Kompliment! Vielen Dank.
      Ich habe wieder gaaaanz viele neue Ideen und werde den ein oder anderen Blogbeitrag zu Nisse zusätzlich verfassen ;o)

      Liebe Grüße
      Tanja

  8. 1. Dezember 2020 / 11:14

    Das ist ja wunderschön! Ich äregere mich etwas, da meine Kids dafür wahrscheinlich schon etwas zu groß sind (8 und 10). Im Januar gibt es aber nochmal Nachwuchs – ein richtiger Nachzügler. 🙂 Vieleicht zieht Nisse nächstes Jahr ja doch noch ein?
    Es ist so eine schöne Idee! Dann habe Ihr auch keine „herkömmlichen“ Adventskalender? Gegen die wehre ich mich nämlich sehr und bin immer auf der Suche nach neuen Ideen.

    • Tanja
      Autor
      7. Dezember 2020 / 21:39

      Hallo Nadine,
      herzlichen Glückwunsch! Das ist schön zu hören. Wir haben übrigens dennoch einen „herkömmlichen“ Adventskalender. Das gehört für mich irgendwie dazu :o)

  9. Trudi
    2. Dezember 2020 / 20:01

    So toll, soviel Mühe und Liebe. Darf ich fragen welche Lichterkette du genommen hast und wo du das Batteriefach versteckt hast?

    LG Trudi

    • Tanja
      Autor
      7. Dezember 2020 / 21:33

      Hallo Trudi,
      das ist eine ganz kleine Drahtlichterkette mit LEDs, die es mittlerweile überall zu kaufen gibt. Das Kabel habe ich hinters Haus weitergeleitet, sodass ich dort das Batteriefach verstecken kann. Liebe Grüße Tanja

  10. Sarah
    3. Dezember 2020 / 03:58

    Hallo Tanja.
    Das ist so eine wundervolle Idee. Ich möchte das kurzfristig auch gerne umsetzen.
    Kannst du ein paar Shops nennen wo du die Miniatur Materialien gekauft hast? Die Sachen haben gerade gefühlt überall eine Lieferzeit bis nächstes Jahr. 😕

    VG
    Sarah

    • Tanja
      Autor
      7. Dezember 2020 / 21:37

      Hallo Sarah, das habe ich leider auch gesehen. Der Hype um den Wichtel hat zu guten Verkäufen bei den Onlinehändlern für Puppenhauszubehör geführt. Ich habe die Sachen das ganze Jahr über in diversen Shops gekauft – vieles davon war im Sommer sogar im Sale (z.B. bei Creativ Discount) ;o) Mein Tipp: Ich war überrascht wie viel Auswahl unser örtlicher Bastelladen hatte. Vielleicht habt ihr ja auch einen in der Nähe. Die haben oft auch Kontakte zu größeren Lieferanten.

  11. Nadine S
    16. Dezember 2020 / 06:19

    Liebe Tanja,
    Wie bezaubernd und liebevoll Du Eure Vorweihnachtszeit gestaltest, ist wirklich sehr niedlich und magisch! ♡ … Ich habe eine Einjährige und bin deshalb schon seit gefühlt einem halben Jahr auf der Suche nach schönen Ideen für Adventsrituale für unsere Familie – leider fehlte mir in diesem Jahr neben der vielen Arbeit (ich bin Kinderkrankenschwester) die Zeit und Muße und habe daher noch keinen Wichtel einziehen lassen bei uns … Ich glaube dass unsere Maus das noch nicht alles so mitbekommt und deshalb gibt es dieses Jahr nur ein klein bisschen Zauber … aber 2021 wird es sich sicher schon lohnen oder was denkst du? In welchem Alter deiner Kinder ist denn Euer Nisse eingezogen?
    Liebe Grüße

    • Tanja
      Autor
      23. Dezember 2020 / 12:58

      Hallo Nadine, das ist schön zu hören :o) Bei uns ist es seit letztem Jahr auch zu einem Ritual geworden. Die Kinder waren letztes Jahr gerade 3 und 4 1/2 Jahre alt. Du kannst ja relativ unkompliziert mit einem Wichtel starten – hier passieren auch nicht täglich mega komplexe Dinge. Auch die Szenerie an sich bleibt schonmal für ein paar Tage recht ähnlich aufgebaut. Es soll schließlich Spaß machen und nicht in großen Stress ausarten. Vielleicht bringt Euer Wichtel Kleinigkeiten als Adventskalender oder jeden Morgen einen Ausschnitt einer Geschichte mit, die Du Deiner Tochter dann vorlesen kannst. Das kann man auch schön vorbereiten. Und im Laufe der Zeit (…der Jahre) denkt es sich immer komplexere Aktionen und Streiche aus. Ich wünsche Dir ganz viel Freude mit Eurem Wichtel und freue mich, nächstes Jahr von Euch zu hören, wenn ein Wichtel bei Euch eingezogen ist. Liebe Grüße und ein frohes Fest!

  12. Britta
    16. Dezember 2020 / 22:45

    Hallo Tanja!
    Ich höre von den Weihnachtswichteln das erste mal und finde die Idee wundervoll! Wie hast du die gemalten Bilder der Kinder verkleinert???
    Euch eine schöne Weihnachtszeit!
    Liebe Grüße Britta

    • Tanja
      Autor
      23. Dezember 2020 / 12:46

      Hallo liebe Britta, die Bilder haben wir eingescannt, auf dem Rechner verkleinert und anschließend klein ausgedruckt. Ich wünsche Dir auch eine schöne Weihnachtszeit. Liebe Grüße Tanja

  13. Jasmina
    31. Dezember 2020 / 15:07

    Liebe Tanja, deine Umsetzung ist nicht nur liebevoll, sondern auch sinnig! Die Kids bekommen Nisse nie zu sehen, richtig?
    Die Mamis, die ich so kenne, lassen Nisse im Streich „sitzen“.
    Aber so an der Szenerie Tür macht es wahrlich Sinn und verzaubert auch noch große Kids. Meine Jungs sind 1 u 6 und nun habe ich ein Jahr Zeit alles vorzubereiten. Denn dieses anhat kam ich zum Glucken nicht dazu, einen Wichtel zu besorgen. Der Hype ist wahrlich riesig…
    freue mich auf alle Auflistungen u Ideen von dir! Wünsche euch und allen einen guten Rutsch und ein gesundes 2021!!!
    Beste Grüße Jasmina

  14. Nina
    18. Februar 2021 / 20:30

    Liebe Tanja,
    das ist wirklich zauberhaft und ich bin zuversichtlich, dass auch bei uns zum nächsten Advent ein kleiner Tomte-Wichtel einziehen wird.
    Verrätst du mir, ob du das Haus von eurem Nisse auf einer Kommode hochgestellt oder doch direkt auf dem Boden an der Fussleiste angestellt habt? Ich überlege derzeit, wo wir bei uns die Herberge errichten können….und woher hast du de Tür? Lässt die sich öffnen?

    Danke für deine Rückmeldung,
    beste Grüße,
    Nina

  15. M
    28. August 2021 / 21:29

    Hallo.
    Wir haben in der Weihnachtszeit auch immer einen Wichtel (oder Nisse, wie man ihn hier in Schweden nennt). Bin auf der Suche nach neuen Ideen über deine Seite gestolpert und werde mir die eine und andere Idee bis Weihnachten merken.
    Aber ich muss jetzt nochmal kurz was zu deinenWichtelnamen schreiben. Tomte ist in Schweden der Weihnachtsmann und Snorre ist im schwedischen ein Begriff für das männliche Geschlecht (so wie Schniedel im deutschen)
    LG

    • Tanja
      Autor
      29. August 2021 / 08:44

      Guten Morgen, das ist ja lustig ;o) Mir war Snorre als Charakter aus Wickie und die starken Männer bekannt. Wieder was gelernt! LG Tanja

  16. Christina
    31. Dezember 2021 / 11:08

    Hallo,
    vielen Dank für die wirklich süße Idee.
    Ich habe vor nächstes Jahr über Weihnachten auch den kleinen Wichtel bei uns einziehen zu lassen.
    Können Sie mir sagen welche Maße die Türe hat und welche Maße sein Häuschen hat? Das wäre für mich sehr hilfreich.
    Vielen Dank vorab.
    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.