Schultüte – das kommt rein!

***Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links***

Nun ist es bei uns also auch schon so weit: Die Krabbelgruppe ist gerade erst verdaut ;o) und schon kann ich mich mit den Themen Schule, Ranzen, Einschulung und Schultüte beschäftigen.

Doch womit soll ich die Schultüte befüllen?

Bei uns landet eine bunte Mischung in der Schultüte:

  • Kleinigkeiten zum Spielen und Rätseln
  • Kreatives zum Basteln
  • Bleibendes zum Sammeln von Erinnerungen
  • Spaßiges zum Lernen
  • Nützliches für die Schule
  • Nützliches für Zuhause
  • Praktisches für den sicheren Schulweg
  • personalisierte Geschenke
  • und natürlich auch Süßigkeiten (der Name Zuckertüte kommt ja nicht von ungefähr!)

Auch wenn ich sonst ein großer Fan davon bin, Dinge thematisch und farblich aufeinander abzustimmen, habe ich diesmal darauf verzichtet. Oberste Prio bei der Befüllung der Schultüte hat diesmal auch nicht unbedingt der pädagogische Mehrwert, sondern die Tatsache, dass der Inhalt den ersten Schultag unseres Sohnes versüßt und ihm die vielen kleinen Präsente Spaß machen.

Einen ganz tollen Tipp habe ich aus meiner Instagram-Community bekommen: Eine Mama hat ihrem Kind einen Bibliotheksausweis ausstellen lassen und diesen mit in die Schultüte gepackt! Unsere Kinder haben diesen bereits, aber die Idee finde ich wunderschön und musste sie unbedingt weitergeben!

Weitere Inspirationen habe ich hier zusammengestellt:

1. Bücher von Little People, Big Dreams

2. Schnürschuh

3. Sorgenfresser

4. Globus, z.B. von Tip Toi

5. Murmelspiele

6. Murmelbogen

7. Rechenwürfel

8. 50 Rätsel zum Schulstart

9. Erinnerungsalbum, z.B. Hurra, endlich Schulkind!

10. Jumbo Buntstifte

11. Springseil

12. Desinfektionsspender

13. Uhr, z.B. von Flik Flak

14. Kartenspiel Verkehrszeichen

15. Brustbeutel

16. Perplexus Geschicklichkeitsspiel

17. Schreibtischorganizer, z.B. als Regenbogen

18. Rechenschieber

19. LÜK Kontrollgerät

20. LÜK Übungshefte, z.B. Mein 1. Schuljahr

21. 25 Spiele für die Pause

22. Frühstücksbrettchen ABC

23. Stundenplan

24. Wort Blitz

25. Magic Snake

26. Logik-Labyrinth

27. Freundebuch, z.B. Die drei ???

28. Kartenspiel ABC

29. Erzähl-Würfel

30. Erstlesebücher, z.B. von Ravensburger

31. Blockflöte

32. Weltatlas, z.B. Mein großer Sticker-Weltatlas

33. 50 knifflige Sherlock-Rätsel

34. Rechenrolle

35. Leseständer

36. ABC-Poster

37. Gummitwist

38. Wecker

39. Experimentierkasten Naturgesetze

40. 30 Kinderyoga-Bildkarten

41. 50 Sternbilder und Planeten

42. Namens- , Alphabet- und Rechenkette

43. KROM Geschicklichkeitsspiel

44. Grundschullexikon

45. Schnitzset

46. Holzrechenbrett

47. Experimentierkasten Technik

48. Fingertwist

49. Füller mit Gravur, z.B. von Lamy

50. Schreibtischmatte, z.B. mit Weltkarte

Nicht alle dieser Inspirationen kommen auch in die Schultüte unseres Sohnes. Einige Dinge hiervon hat er bereits, andere Dinge finde ich schön – haben aber keinen Platz mehr bei uns gefunden.

Tipps zum Befüllen der Schultüte

  1. Achtet auf das Gewicht der Schultüte! Damit eurer Kind die Schultüte auch über eine längere Zeit selbst tragen kann, solltet ihr unbedingt auf das Gesamtgewicht achten. Die Einschulung inklusive der Feierlichkeiten kann sich zeitlichen ziehen und die Schultüte wird dann mit dem Schulranzen auf dem Rücken immer schwerer und schwerer. Daher haben wir darauf verzichtet alle Geschenke in die Schultüte zu packen und stattdessen Zwischenräume mit hübschem Papier und leichten Süßigkeiten (z.B. Puffreis, Popcorn oder Brause-Ufos) ausgestopft.
  2. Packt die Schultüte mit System! Um den Platz in der Schultüte gut auszunutzen und das Gewicht optimal zu verteilen, empfiehlt sich folgendes System:
    • Spitze ausstopfen: Damit die Spitze der Zuckertüte nicht knickt, solltet ihr diese füllen. Hierfür eignen sich z.B. kleine stabile Gegenstände oder Süßigkeiten, die die Spitze ausfüllen. Wir haben eine spezielle Schultütenspitze aus Holz verwendet. Diese Spitzen gibt es in unterschiedlichen Formen und Materialien für innen und außen zu kaufen.
    • Schweres nach unten: Die schwersten Geschenke sollten in der Schultüte nach unten gepackt werden. Euer Kind kann die Schultüte auf diese Art viel besser ausbalancieren und tragen. Es verhindert außerdem, dass andere Geschenke zerdrückt werden.
    • Zwischenräume ausfüllen: Damit sich die Geschenke nicht hin und her bewegen oder sogar verrutschen, bietet es sich an die Zwischenräume mit Süßigkeiten oder Papier auszufüllen. Ich habe dafür Seidenpapier recycelt, welches ich zu Bestellungen erhalten und gesammelt habe.
    • Leichtes nach oben: Leichte Geschenke sollten relativ weit nach oben gepackt werden, damit sie nicht zerdrückt werden und ein „Überkippen“ der Schultüte verhindert wird. Um den oberen Teil der Schultüte besonders schön zu formen, bieten sich Geschenke aus Stoff (z.B. personalisierte Turnbeutel), Tüll oder auch Kuscheltiere an.
    • Vorsichtig verschließen: Solltet ihr eine Schultüte mit Krepppapier haben, dann achtet darauf diese vorsichtig, aber gut zu verschließen. Spitze und schwere Gegenständen können das Krepppapier leicht beschädigen und es wäre doch schade, wenn der Inhalt der Schultüte deshalb hinausfällt.
  3. Keine Wertgegenstände in die Zuckertüte! In einigen Schulen ist es so, dass die Schultüte bereits in der Klasse geöffnet werden darf. Um zu vermeiden, dass Wertgegenstände oder teurere Spielzeuge verloren gehen, solltet ihr diese separat schenken und nicht in die Schultüte packen.
  4. Verpackt Geschenke in der Schultüte! Welches Kind lässt sich nicht gerne überraschen und hat Spaß am Geschenkeauspacken? Daher habe ich einzelne Geschenke verpackt in die Schultüte gepackt. Das sorgt nochmal für zusätzliche Spannung und überraschte Gesichter.
  5. Nicht alle Geschenke zur Einschulung müssen in die Schultüte! Auch wenn noch Platz sein sollte – besonders schwere und große Geschenke kommen bei uns nicht in die Zuckertüte. Diese haben wir separat verpackt und auf einem kleinen Geschenketisch platziert.

Und noch ein Tipp zum Abschluss: Egal ob euer Kind eine selbstgebastelte, genähte oder gekaufte Schultüte hat. Hebt diese auf jeden Fall auf! Es wird bestimmt die ein oder andere Gelegenheit (Abi, Ausbildungsstart, Studium…) geben, zu der ihr die Schultüte nochmal befüllen und an euer Kind verschenken könnt.

Habt ihr weitere tolle Ideen für den Inhalt der Schultüte? Dann teilt diese doch gerne in den Kommentaren!

Allen i-Dötzchen wünschen ich viel Spaß beim Auspacken der Schultüte und einen tollen Start in den neuen Lebensabschnitt.

Liebe Grüße

Eure Tanja

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.